News/Press


"Mein-Leben" mit Tipps zum DUrchstarten: Von der Idee zum eigenen Chef

mein-leben.at, das online Magazin von Wüstenrot schreibt über Jungunternehmerin Verena Kulterer und generelle Aspekte der Existenzgründung. @mein-leben.at

Bild: Quelle



Reiseblog - Anita auf Reisen

"Katzencafè Klagenfurt: Ein Ort, wo alle lächeln"

 

So beginnt die freundliche Beschreibung von Anita in ihrem Reiseblog. Sie Schreibt über die super gemütliche Atmosphäre, den Kaffe, hausgemachten kuchen und den kleinen Snacks zu Mittag und die korrekte Hygiene.

 

"Doch das was wirklich auffällt ist, dass jeder der Gäste lächelt und äußerst zuvorkommend ist. Katzen sind eben super entspannend. Also, nichts wie hin zu Lana, Siri, Kiki, Kessy oder Lina." @Anita auf Reisen

Bild: Quelle



Das SeneCura Waldhaus besucht das Katzencafè

Am 30. Jänner 2017 stand im SeneCura Sozialzentrum Waldhaus ein besonderer Ausflug
auf dem Programm: Auf Wunsch von Bewohnerin Stefanie Gallob ging es ins Klagenfurter Katzencafé "cat'n'coffee". Begleitet wurde der Ausflug von Animateurin Blanca Unrath und der ehrenamtlichen Mitarbeiterin Monika Scharf.

Bild: Quelle



Das AHA St. Johanner Höhe zu Besuch im Katzencafè

"Am 14.12.2016 haben einige unserer Bewohner einen besonderen Ausflug unternommen. Es ging ins Katzencafè nach Klagenfurt. Zehn Samtpfoten ließen sich während des Besuches gerne von unseren Bewohnern verwöhnen und bei ihren ausgelassenen Spieleinheiten beobachten. Beruhigende Hintergrundmusik, warme Farben sowie ein natürlicher Gesamteindruck verleihen dem Cafè ein besonders einladendes Ambiente, sodass es für alle ein rundum gelungener Ausflug war." @aha-pflegeheime.at

Bild: Quelle



Fr. Schager von der Krone zu Besuch im Klagenfurter Katzen-Cafè

Auf krone.at/tierecke berichtet Fr. Schager von ihrem Besuch des Cafès, den Katzen, über die Umsetzung des Projekts und den kaum genutzten Ruheraum.

Bild: Quelle



Kleine Zeitung bleibt am Ball und veröffentlicht Verena Kulterers erstes Video-Interview!

"Meine Großeltern haben lange auf die Katze meiner Mutter aufgepasst, weil diese viele Dienstreisen gemacht hat. Der Tierarzt hat dann aber gesagt, die Katze immer von einem Ort zum anderen zu bringen ist einfach zu stressig für das Tier und deshalb musste dann die Katze bei meiner Mutter zuhause bleiben und dort gepflegt werden. Das hat dann für meine Großeltern geheißen das es keine Katze mehr zum Streicheln und Aufpassen gibt. Dann waren diese jedoch sehr traurig und sagten "jetzt haben wir keinen Bezug mehr zu einem Tier" und ich sagte ihnen "dann nehmt doch eine Katze, ist doch kein Problem, ihr habt doch Platz". Die Großeltern sagten dann jedoch das sei einfach zu viel Verantwortung und sie wären in einem gewissen Alter. Wenn einem der Großeltern mal etwas passiert oder jemand ins Krankenhaus muss - wer kümmert sich dann um das Tier? Und dadurch ist für mich der Gedanke entstanden: Wie kann ich das Menschen, die die Möglichkeit nicht haben eine Katze selbst zuhause zu halten, den Kontakt zu Tieren herzustellen, auch wenn es nur für 1-2 Stunden ist und das gepaart mit einer schönen Atmosphäre.

Bild: Quelle

Wir haben eine erhöhte Theke und zwar aus dem einfachen Grund, dass wir Lebensmittel und Getränke strikt von den Katzen trennen müssen. Das heisst die Theke ist nicht begehbar für  die Katzen. Wir haben auch einen eigenen Bereich als Rückzugsort für die Katzen. In diesen Bereich dürfen wirklich nur die Katzen. Hier befinden sich dann auch die WCs der Katzen und die Futterstationen.



Melbourne hat eines, Berlin hat eines, Wien hat eines, nun ist es auch in Klagenfurt soweit!

Netter Bericht von kaernten.orf.at über das erste Katzencafè in Klagenfurt!

 

Über andere Städte, Eintrittspreise, die Katzengruppe und deren Entstehung und Hygiene.

 

Bild: Quelle



Der Erste Nachbericht zur Eröffnung von der Kleinen Zeitung!

Fr. Oberlechner schreibt für die Kleine Zeitung über das außergewöhnliche Ambiente, Köstlichkeiten und Rückzugsmöglichkeiten der Katzen im Cafè.

Bild: Quelle



"Gute Nachrichten für Kärntner Katzenfans" auf weekend.at

Entspannung für Katze und Mensch!

weekend.at berichtet bereits am 30.10.2015 und damit 3 Tage vor dem grand opening über Verena Kulterer und ihre Katzen

Bild: Quelle



meinbezirk.at über die bevorstehende Eröffnung des Cat'n'Coffe

Auch meinbezirk.at ist schon wenige Tage vor der Eröffnung interessiert an dem einzigartigen Cafè mit seinen 10 süßen Katzen und berichtet über die Motivation von Verena Kulterer (Inh. Cat'n'Coffee) und Investitionen.

Bild: Quelle



Krone.at berichtet über die Eröffnung des ersten Katzencafès in Klagenfurt

Schon vor der Eröffnung des Katzencafès ist die Kronenzeitung fleißig und berichtet über das Lokal mit dem Ziel ausgezeichneten Service zu bieten.

Bild: Quelle


Startup-Stayup im Interview mit Verena Kulterer: Orientierungsphase

Startup-Stayup.at arbeitet eng mit der WKO und verschiedenen Gründungsberatern zusammen.

 

In mehreren Phasen unterteilt begleitet Startup-Stayup so Neugründungen von motivierten Unternehmerinnen und Unternehmern.

 

In übersichtlichen Interviews kann hier nachgelesen werden wie es zu der Idee des Katzencafès kam, worauf es ankommt und mehr!

Bild: Quelle



Startup-Stayup im Interview mit Verena Kulterer: Planungsphase

Manchmal läuft es sogar besser als geplant ;)

 

Über Planung, Businessplan schreiben und: Was müssen die Cafè-Katzen eigentlich können? 

Bild: Quelle



Startup-Stayup im Interview mit Verena Kulterer: Gründungsphase

Bei der Gründung des Katzencafès mussten einige Hürden überwunden werden.

 

Über Ämter, Probleme und die Eröffnung !

 

"Es ist ein tolles Gefühl jeden Morgen sein eigenes Geschäft aufzusperren"

Bild: Quelle